Montag, 8. Februar 2021 – Die schönste Blume die ich sah

Was jetzt folgt hat überhaupt nichts mit Blumen zu tun, nur mit viel Schnee. Und es ist mein Lieblingssatz des Tages.

Schon gestern Abend war klar: Das Fahrrad bleibt besser stehen und ich laufe ins Büro. Und genau so war es heute Morgen. Heute war BüroBüro Tag und in der Nacht hatte es so sehr viel mehr geschneit als in den letzten Wochen. Der Wasserkübel auf dem Balkon war dick zugefroren und ich konnte ihn auch mit einem festen Tritt mit der Ferse nicht aufbrechen. Also bin ich etwas barfuß im Schnee gelaufen. Lange habe ich mich nicht aufgehalten weil der lange Weg zur Arbeit vor mir lag. Einmal von West nach Nord durch die ganze Stadt. Keine Straßenbahn konnte fahren und eigentlich auch keine Autos. Die Autos haben es trotzdem versucht, sind stecken geblieben und haben, zusätzlich zum Schneegroße, kleine und große Straßen verstopft. Ich stapfte langsam durch die Schneemassen. Bis in die Innenstadt begegneten mir durchgehend gut gelaunte Fußgänger*innen.

Am Stern sprang und rannte eine Gruppe Kinder über die Straße und ich konnte sie lachen und laut quieken hören. So fröhlich war die Frau, die mir dann entgegen kam, leider nicht. Sie kam auf mich zu, wedelte mit den Armen und rief laut: „So eine Schei…., so eine verdammte Schei…. Was soll denn das? Und die Straßenbahn fährt auch nicht“. Vor Schreck hätte ich mich beinahe bei ihr entschuldigt, bekam aber meinen Mund nicht auf und ging kleinlaut weiter.

Auch auf dem Schnauzbart lag Schnee.

Jetzt ist es nicht mehr weit.

Treppe unter Schnee verborgen.

Nach 1 Stunde: Büro in Sicht. Dort hatte die Kollegin schon Espresso gekocht. Wir freuten uns über die Schneemassen und liefen immer mal von einem Fenster zum anderen. Der Arbeitstag ging schnell vorüber und schon durfte ich wieder nach Hause laufen.

Kein Waschtag heute.

Überall wird Mütze getragen.

Wohin mit den Schneebergen?

Schneetransporter.

Besetzt.

Statt Fahrrad.

Durchgedreht.

Kühle Birne zum Dessert.

Des Nachbars Tisch im Hinterhofgarten.

Bemützte Hennenschar.

Der Heimweg hat 1,5 Stunden gedauert. Ich habe zu viele Foto Pausen gemacht und war noch kurz einkaufen. Dann habe ich noch, zum dritten Mal, das Päckchen zur Post gebracht. Und dann, ganz am Ende, fragte die beste Nachbarin, ob sie nicht heute vielleicht für uns kochen sollte. Sollte sie sehr gerne. Wirsing-Grünkern-Rouladen. Lecker war das. Nach dem Essen wurde mein Kopf so schwer, dass ich ihn mal kurz auf dem Tisch ablegen musste. Ich werde sehr früh ins Bett gehen. Für heute Nacht werden -15° erwartet. Am Tag waren -9°, besonders kalt war mir aber nicht heute. Ich freue mich schon auf einen weiteren Tag mit Schneebergen wie in Kindertagen.

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!
1
Teilen:

2 Kommentare

  1. ….der geparkte Schlitten ist toll !!!
    Ich habe heute Unmengen von Schnee geschaufelt !!!!
    Ob ich morgen zu Arbeit kann ????
    ….mit Eis – Blumen 🤔☺️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.