5 KW Februar 2021 – Der Winter ist noch nicht vorüber

Die Woche war zwar nicht voller außergewöhnlicher Erlebnisse wie Kino, Restaurant- bzw. Cafébesuch oder gar eine Ausstellung, aber so gänzlich lustlos wie die letzte Woche war sie dann auch nicht. Allerdings, um es gleich vorweg zu nehmen: Das Paket ist ein zweites Mal zurück gekommen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Am Montag war ich mit nur einer Kollegin im Büro. Auf dem Heimweg kurzer Einkauf, am Abend lesen statt Serie.

Dienstag und Mittwoch habe ich jeweils am Morgen einen Gang ins Heimbüro gemacht. Jedes Mal über den Friedhof. Da ist es am Morgen besonders schön. Dabei ist mir der Hase begegnet. Und zwar nicht allein sondern in Begleitung. Es gibt also nun Hase I und Hase II und ich werde sie in Zukunft nicht unterscheiden können. Am Dienstag war ich mit der Gartenchefin wieder zum Spaziergang verabredet. Der Spaziergang wurde wegen Regenwetter auf Mittwoch verschoben und ist am Mittwoch wegen Regenwetter ganz ausgefallen für diese Woche. Also gab es immer nur einen kurzen Feierabendgang vom Heimbüro nach Hause.

Dienstagabend gab es was mit Schwarzkohl aus der Pfanne. Am Mittwoch hab ich für die Nachbarin gekocht. Sie hat eine sehr gute Nachricht bekommen und das musste gefeiert werden.

Donnerstag war Bürotag, es schien zwischendurch die Sonne und ich hatte Frühlingsgedanken.

Am Freitag, wie immer, Markteinkauf. Danach ins Büro geradelt und um 14:30 zurückgekehrt. Weil Regenwetter war habe ich die Wohnung nicht mehr verlassen. Stattdessen im Buch gelesen, danach habe ich mich, wie auch schon die Tage zuvor, durch sämtliche Reiseblogs von Frauen gelesen, die über Marokko, die Türkei oder den Iran geschrieben haben. Das war sehr schön und hat mich noch sehnsüchtiger als ich sowieso schon war zurückgelassen.

Samstagmorgen habe ich mir beim Tee trinken überlegt, ob ich die nun schlaff herabhängende Glockenrebe entfernen sollte. Aber vielleicht ist zuerst der Stern und die Kugel dran, die immer noch im Flur hängen. Später dann Einkauf mit Erica und am Abend einen etwas platten und rührseligen Film mit Omar Sy geschaut den ich seit Lupin gerne sehe.

Schon am Samstagnachmittag fing es an zu schneien und über Nacht war dann nochmal richtig viel Schnee gefallen.

Dann geht nun der Winter nochmal so richtig los.

Schnell die Gartenfotografin anrufen und los in den Park. Dies ist übrigens ihr Lieblingsmotiv im Park Schönfeld.

Die Wasserschöpferin steht im Schneegestöber und ist mein Lieblingsmotiv im Botanischen Garten.

Eisfüsse.

Eiswasser.

Über den Friedhof zurück.

Amsel beim Mittagessen. Ich will jetzt auch schnell nach Hause und frühstücken.

Nach dem Frühstück Haushaltsdinge erledigen. Zuerst Müll runter bringen und dabei im Hinterhofgarten ein paar Fotos knipsen.

Und dann aufs Sofa zum lesen, bloggern, chatten und vielleicht sogar noch telefonieren.

Weil es immer noch immer schneit, werde ich wohl morgen das Fahrrad stehen lassen und zur Arbeit laufen.

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!
2
Teilen:

2 Kommentare

  1. Die Serie „Lupin“ ist toll, finde ich. Wann kommt endlich die 2. Staffel? Neuer Buchtipp (neu ist das Buch allerdings nicht): Rose Tremain/Der weite Weg nach Hause. Beste Grüße…. und…. klasse Photos übrigens.

    1. Oh wie schön dich hier zu treffen. Ich warte auch sehnsüchtig auf die 2. Staffel. Und ‚Der Weite Weg nach Hause‘ kenne ich – sehr toll. Ich könnte mit ‚Der unausweichliche Tag‘, auch von Rose Tremain, weiterhelfen. Und ganz herzlichen Dank für das Photo-Lob (es heißt tatsächlich das Lob-ich hab extra nachgesehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.