12von12 im Mai

An jedem 12. des Monats findet das Fotoprojekt „12 von 12“ statt. Alles darüber kann bei Draußen nur Kännchen nachgelesen werden.

Der 12. Mai begann damit, dass ich etwas verschlafen habe. Ich bin erst um 10 Uhr aufgewacht. Oh je. Auf den Schreck gab es Balkontee im Sonnenschein. Es folgt ein perfekter Tag.

Und ich entdeckte zwei fiese Stiche die auch sofort nach der Entdeckung anfingen wie wild zu jucken.

Ich wollte anschwimmen im Auebad. Also schnell das Rad bepackt und los.

Immer wenn ich länger nicht im Schwimmbad war erschrecke ich mich über die gritzegrünen Umkleidekabinen. Früher war es schön grau und trostlos. Nun eben alles neu und grün.

Das Schwimmbecken draußen haben sie auch abgeschnitten. Nur noch 25Meter gegen 50. Aber ich will nicht mehr meckern denn es ändert ja nichts. Das Wasser ist immer noch toll und schwimmen sowieso.

Anschließend das traditionelle Cambozolabrot. Irgendwann vor vielleicht 25 Jahren, oder waren es womöglich sogar 30, habe ich mit der liebsten S. begonnen immer Cambozolabrote mit ins Schwimmbad zu nehmen. Es hat also Tradition und schmeckt immer noch am besten.

Nach dem Schwimmbad dann zum Einkauf in die Stadt. Kurze Pause für Çay in der türkischen Bäckerei.

Nach dem Einkauf ein Cappuccino mit Blick in den in Form gezwungenen Baum.

Zurück zu Hause Wäsche aufhängen und rumräumen damit es die Gäste hübsch haben am Abend.

Pause um in den Himmel zu schauen.

Vorbereitungen für das Abendessen

Es war sehr lecker und sehr lustig und um 1 Uhr habe ich meinen Kopf dann auf die Kissen sinken lassen.

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.