53 KW Dezember/Januar 2020/21 – Mit Schnee

In den letzten Tagen des Jahres warnt die Wetter-App jeden Morgen vor Eis und Schnee.

Weder am Montag noch am Dienstag ist vor der Haustür Eis oder Schnee zu sehen. Nach Yoga, Tee und Kaffee im Wintergarten, gehe ich am Dienstag zum Markt. Weil Freitag Neujahr ist, wurde der Markt auf den Dienstag vorverlegt. Das kommt mir sehr gelegen, denn ich brauche Salat und Gemüse für die nächsten Tage.

Nach dem Einkauf fahre ich die Druseltalstraße bis sehr weit nach oben, stelle das Auto ab und laufe los. Gleich am Anfang finde ich schon etwas Schnee.

Sehr viel mehr wird es aber nicht.

Ich laufe bis zur Teufelsmauer die mir bisher noch nicht bekannt war. Auch dort liegt kein Schnee mehr.

Das Moos leuchtet mir sehr grün entgegen.

Ich bin 2,5 Stunden unterwegs und finde noch einen Apfel an einem geschmückten Baum aber nicht mehr Schnee.

Auf dem Rückweg fühlt es sich an wie abendliche Dämmerung, dabei ist es erst 15 Uhr und mir kommen viele Menschen und etwas später auch viele Autos entgegen. Das Spazierengehen geht nun erst richtig los. Ich freue mich auf mein Sofa.

Am Mittwoch packt mich die große Geschäftigkeit auf die ich schon seit fast 2 Wochen warte. Ich mache Yoga, wasche, räume und putze und bereite den Apple Crumbel für den Besuch von Erica und meiner Cousine vor von dem ich schon berichtet habe. Am Abend bin ich immer noch satt und beschäftige mich mit dem Blick zurück auf 2020. Ich komme bis März.

Weil meine Wohnung vom Räumen und Putzen am Tag zuvor noch blitzeblank ist und zu so Dingen wie Post sortieren und wichtiges abheften keine Lust habe, beschäftige ich mich weiter mit dem Rückblick bis es klingelt und mir ein Party Pack 2021 gebracht wird. Ich freue mich sehr darüber und muss lachen.

Später am Nachmittag bereite ich den Salat vor, den ich zur wilden Silvesterparty bei A. & T. mitnehme. Die Party ist natürlich nicht wild und außer mir ist nur noch für kurze Zeit ein weiterer Gast anwesend. Wir tun so als wäre Pizza-Freitag, essen also Pizza, den mitgebrachten Salat und eine ganz besonderes leckere Nachspeise, auch die Luftschlangen aus dem Party Pack kommen gut an. Weil ich nach Hause gehen darf wann ich will, dachte ich, ich schaffe es bis 24 Uhr. So war es aber nicht. Leider müde um 23 Uhr. Also ab nach Hause. Dort bin ich dann sehr überrascht, dass um 24 Uhr dann doch so viel geknallert und geböllert wird, dass an Schlaf nicht zu denken ist.

Am Freitag, Neujahr, verlasse ich das Haus überhaupt kein einziges Mal. Kein Yoga, kein Neujahrsspaziergang. Ich sitze rum, bloggere, trinke Tee, trinke Kaffee, esse irgendwas – ich erinnere mich nicht mal was, vermutlich war Schokolade dabei – und bin ganz zufrieden. Sollen doch alle anderen Neujahrsspaziergänge machen. Ist sicher viel los da draußen. Mir egal.

Meine Zeit ist am Samstag gekommen. Da mache ich auch wieder Yoga und dann geht es raus und ich finde endlich Schnee.

Mit so viel Schnee am Hohen Gras hatte ich gar nicht gerechnet. Ich hatte es mir kalt und windig vorgestellt. Es waren aber weder Handschuhe (hatte ich dabei) noch Mütze (hatte ich nicht dabei) nötig.

Kleinen Schneemenschen gesehen.

Und daneben noch einen mit Minispinne und noch einem anderen Insekt auf dem Kopf.

Wieder war ich früh los gefahren und deshalb schon auf dem Rückweg als alle anderen kamen. Den Nachmittag und Abend habe ich auf dem Sofa verbracht.

Und weil es so schön war, bin ich heute morgen gleich noch einmal losgefahren. Es fielen sehr kleine Schneeflocken und ich binden Weg vom Vortag anders herum und mit einem Umweg gelaufen.

Hohes Gras

Der Schnee hatte gestern schon sehr schön geknettert und geknattert unter den Schuhe. Heute hat er auch noch richtig toll geknirscht, vielleicht weil er immer tiefer wurde.

Von hinten.

Leider ist nicht nur der schönste Spaziergang und der schönste Tag einmal vorüber sondern auch mein Urlaub.

Ich finde das sehr seltsam denn ich habe das Gefühl, als hätte ich mindestens noch 2 Wochen frei und würde in einem Haus im Wald wohnen würde.

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!
3
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.