21 KW Mai 2019 – Von Hase, Gorilla, Katze, Füßen, Dinosaurier, Fisch und einem Zebra

Die Woche kam wesentlich ruhiger daher wie die Woche zuvor. Gleich am Montag war ich nach der Arbeit beim Yoga und am Dienstag hatte ich Lust auf einen Spaziergang. Die Füße wollten dringend an die frische Luft und ins nasse Gras. Also schnell die Straße entlang und an der wehenden Gardine vorbei.

Und noch bevor ich ein Auge auf den Gorilla werfen konnte, begegnete mir schon der Friedhofshase und rannte nicht sofort davon.

Der Gorilla war nicht zu sprechen. Kommt halt auch mal vor. Ich habe vollstes Verständnis.

Spontan bei der Yoga-Freundin geklingelt, Tee bekommen, schön geplaudert und als dann die Katze vom Streifzug nach Hause kam habe ich mich auch wieder auf den Weg gemacht.

Am Mittwoch verabschiede ich die Krankenkassen Yogagruppe nach 8 Terminen und bekam so schöne Rückmeldungen. So sieht es aus wenn ich im Yogaraum vom Balkon schaue – alles schief aber schöne Rosen und ein schönes Treppenhaus.

Den Freitag hatte ich mir frei genommen. Keine Zeit zum arbeiten. Ich habe auf dem Balkon Kaffee getrunken, war auf dem kleinen Markt vor meiner Tür. Der kleine Markt hat seinen 30 Geburtstag gefeiert und ich habe ihm schon ganz früh am Morgen ein „Herzlichen Glückwunsch“ zugewunken. Später habe ich dann ausführlich eingekauft. Wie jeden Freitag. Das Gemüse für die ganze Woche und ganz ohne Plastikverpackungen.

Um die Mittagszeit bin ich zu Erica gefahren und habe ihr den Spargel und die Kartoffeln gebracht die ich auf dem kleinen Markt gekauft hatte und dann sind wir noch losgefahren um die fehlenden Dinge zu kaufen. Am Nachmittag wollte ich eigentlich noch ungefähr 3 Yoga Bücher lesen um für den Workshop gerüstet zu sein. Stattdessen habe ich herumgetrödelt und bin dann zum Yoga gegangen. Soll ja auch mehr bringen so Yogaturnen statt im Yogabuch lesen. Danach war ich mit der Yogalehrerin im Café und wir haben gemeinsam den Workshop besprochen und dazu Spaßbier getrunken. Und am Samstag war es dann soweit. Sehr gut gelaunt und erstaunlich wenig aufgeregt bin ich nach Mariendorf gefahren. Der Tee war schon gekocht und die Nüsse bereit gestellt und so bin ich durch den Garten gelaufen und habe eine dicke Pfingstrose abgeschnitten und dann mit Karin den Raum vorbereitet. Und dann kamen auch schon die ersten Teilnehmer*innen.

Als dann alle da waren gab es einen ersten Austausch mit verschiedensten Bedenken zum barfuß laufen von „ich habe immer kalte Füße“, „ich laufe nie barfuß und ich kann auch nicht barfuß laufen“ bis zu „ich habe Bedenken wegen Zecken“ war alles dabei. Letztendlich war es so: Alle sind die ganze Zeit über barfuß gelaufen, die Schuhe die vorsichtshalber im Rucksack verstaut waren, kamen nicht zum Einsatz.

Wir sind über weiche Wiesen, durch Pfützen, Wege mit kleinen fiesen Steinchen, Blätter und Äste und durch wildes Gestrüpp gelaufen. Ein Fazit war: „Ich hätte nicht gedacht wie gut man überall laufen kann.“

Es hat alles Spaß gemacht und eine Wiederholung wird gewünscht. Zur Feier unseres ersten gemeinsamen Workshops gab es anschließend Kuchen mit Nachbesprechung am Froschteich. Sehr zufrieden bin ich dann zurück gefahren und habe noch einen richtigen Energieschub bekommen und meinen Balkon mit Tomaten bepflanzt und allerlei Blumengesät.

Heute dann so allerlei Dinge erledigt und immer überlegt ob ich schon heute meinen Landausflug beginnen soll oder erst am Dienstag oder Mittwoch. Aber zuerst natürlich wählen gehen. Schnell bei der Nachbarin geklingelt. Oh Schreck, sie hätte es fast vergessen. Also sind wir gemeinsam losgelaufen. Danach gab es Kaffee auf dem Balkon. Anschließend habe ich noch ein paar Blumen in den Hinterhofgarten gesät und mich dann entschieden meine Sachen für den Landausflug zu packen. Denn ich darf wieder im Yoga – Haus in Mariendorf sein. Kaum angekommen bin ich sofort losspaziert.

Statt Wachhund gibt es hier Dinosaurier, große Fische und auf dem Kopf stehende Zebras.

Jetzt muss nur noch die Internetverbindung mitspielen damit ich meiner selbst auferlegten Sonntagabendpflicht nachkommen kann….

 

 

 

 

 

 

 

 

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

2 Kommentare

  1. Wie schön dass euer Workshop so gut angekommen ist! Das freut mich für dich. Lese immer wieder gerne dein Sonntagsgeschreibsel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.