10 KW März 2019 – Hausaufgaben, Fundstücke und erste Narzissen im Hinterhofgarten

Die ganze Woche über war ich gedanklich mit den Hausaufgaben der Yoga & Coaching Weiterbildung beschäftigt. Selbstverständlich habe ich in den letzten 3 Wochen nicht etwa schon mal begonnen, sondern alles immer schön vor mir hergeschoben. Und auch in dieser Woche habe ich mir zwar Gedanken gemacht und auch eine grobe Struktur zu Papier bzw. auf den Monitor gebracht, fertig geworden bin ich aber nicht bis zum Freitag, an dem der Abgabetermin war. Aber und darüber bin ich selber überrascht, heute ist dann doch alles fertig geworden und ist mit einem Klick zu Silja geflogen. Und weil ich mir als meine Hausaufgabe einen Workshop zum Thema ‚Füße‘ überlegt habe, sind hier oben drüber schon mal ein paar davon zu sehen und unten drunter auch.

Am Dienstag war ich mit der Frauengruppe in der Bücherei. Darauf hatte ich mich sehr gefreut denn ich wollte gerne meinen Ausweis verlängern um mir wieder Bücher ausleihen zu können. So viele Bücher haben die Frauen angesehen, in der Abteilung für Kinderbücher und Lehrbücher zum Deutsch lernen haben sie die meiste Zeit verbracht und ich habe mir mit einer Frau einen Bildband über Syrien angesehen. Wir waren beide traurig denn sie würde gerne in ihre Heimat reisen und ich wäre gerne dort zu Besuch. Leider ist aber ja nun beides nicht möglich.

Am Mittwoch habe ich den Nachbarskater Juli beim trinken aus der Sandkastenabdekungspfütze erwischt. Ich hatte ihn so lange nicht gesehen.

Und im Hinterhofgarten  blühen die ersten Narzissen und bald werden auch die Tulpen aufploppen.

Freitag war ich mit der Kollegin im Fair Kaufhaus. Dort haben wir die Stofftiere umgesetzt.

Alle Artgenossen zusammen.

Ein hübsches Puzzle für die andere Kollegin gefunden. Wir konnten uns nicht entscheiden, haben dann aber nicht die Bärenfamilie sondern was mit Pferden ausgesucht.

Das Kaffee – Service gab es in meiner Kindheit, allerdings in blau. Es gab viel hübsches Geschirr. Hätten die Kollegin und ich ein Café, würden wir uns hier ausstatten.

Als Katzen – Freundin hat man es auch gut.

Am Samstag hat Erica nochmal zum Geburtstagskaffee. Und zwar drei Nachbarinnen, meine Cousine und mich. Also habe ich vorher mit ihr zusammen Möbel verrückt um die Kaffeetafel zu decken. Es gab Bisquitrolle (von Erica gebacken) und Zebrakuchen (von der Cousine gebacken).

Und weil noch viel Zeit war haben wir uns die Fotos von der Feier am letzten Sonntag angesehen und ich habe gefragt ob ich ein Foto von ihr zeigen darf. Darf ich. Ihr Kommentar zum Bild: „Da drauf sehe ich ja richtig alt aus..….Na, ich bin ja auch alt.“ Erica, 86 Jahre alt, guckt verschmitzt.

Heute war ich spazieren im Regen. Diesmal auf dem Hauptfriedhof.

Was wohl die Gartenfreundin sagen würde wenn ich unsere Schrebergarten – Hecke in diese Form schneide?

Alle Krokusse hatten die Blütenblätter zugeklappt beim Regenwetter.

Nicht nur zu viel Plastik in den Meeren.

Anschließend hab ich mit dem Besuch aus Köln Tee getrunken und erzählt. Schön war das. Sehr kurz schien mal die Sonne in die Küche herein.

**Jeden Tag der Woche habe ich sehr fleißig meine neuen Übungen für die Hände und den Schultergürtel gemacht. Nur heute nicht. Ist ja auch Sonntag.

** Fast vergessen: ich faste seit Montag. Am Montag hatte ich Kopfschmerzen aber seit Dienstag klappt alles prima.

 

 

 

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!
Teilen:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.